Vermögensplanung.

Große Stellschrauben für den Erhalt eines Vermögens liegen auch außerhalb des Portfolios.

Wir nehmen unsere Verantwortung für die Vermögen unserer Kunden sehr ernst. In erster Linie indem wir Menschen dabei helfen, eine für sie passende Vermögensanlage zu gestalten und diszipliniert umzusetzen. Leider erleben wir in unserem Beratungsalltag immer wieder, dass aufgebaute und erarbeitete (Familien-) Vermögen dennoch unnötig abschmelzen. Und das nicht durch die naturgemäßen Schwankungen, die das Eingehen von “guten Risiken” am Kapitalmarkt mit sich bringt.

Häufig liegen wichtige Stellschrauben, um ein Vermögen nachhaltig zu sichern und zu mehren, außerhalb des Wertpapierdepots. Unsere Erfahrung zeigt, dass sich die meisten dieser Risiken durch kluge Vorsorge und Planung reduzieren lassen. Deshalb begleiten wir unsere Kunden strategisch fundiert bei Herausforderungen, die sich mit einem wachsenden Vermögen über die Zeit ergeben: Wie kann ich mein Vermögen effizient an die nächste Generation übergeben? Welche Vorkehrungen kann ich treffen, wenn ich sterbe? Wie bleibe ich konsumfähig im Ruhestand?

Emotionale Entlastung.

Häufig erfahren wir, dass sich Menschen mit der Höhe und der Anlage ihres Vermögens schwertun. Entweder, da sie – beispielsweise durch eine Erbschaft – an viel Vermögen gekommen sind und nun damit hadern, dieses im Sinne des Erblassers weiter zu bewirtschaften. Oder da sie in Bezug auf die schier unendlichen Möglichkeiten, die der Kapitalmarkt bietet, stark verunsichert sind, wie man das Geld richtig investiert. Oft resignieren Menschen vor diesen Herausforderungen und verharren in Untätigkeit. Das kostet Nerven, Rendite und damit Lebensqualität. 

Wir begleiten viele Menschen dabei, den Lärm aus den Börsenmedien zu ignorieren, Vorurteile aktiv zu adressieren und sich auf das Wesentliche zu fokussieren. Wenn wir unsere Aufgabe gut machen, wird das Vermögen vom ungeliebten Selbstzweck, zum Gestaltungsmittel des eigenen Lebensentwurfs.

Vermögensstrukturierung.

Zu Beginn der Zusammenarbeit blicken wir gemeinsam auf die derzeitige Vermögenssituation unserer Kunden ein. Dabei erfassen wir sowohl liquide Anlagen (Renten, Aktien etc.), illiquide Vermögenswerte (Immobilien, Versicherungen, Beteiligungen etc.) als auch unübliche Anlageklassen wie das “Humankapital”. Anschließend besprechen wir gemeinsam, welche finanziellen Ziele die Menschen hinter dem Vermögen haben und wie wir diese realistisch erreichen können. Dabei bewerten wir, ob das Vermögen vor diesem Hintergrund strategisch sinnvoll aufgestellt und strukturiert ist. Ziel ist, die Wahrscheinlichkeit zu maximieren, dass zentrale finanzielle und nicht-finanzielle Lebensziele erreicht werden. Häufig ergeben sich direkte erste Ansatz­punkte, das Rendite-Risiko-Verhältnis auf Gesamtvermögensebene zu verbessern.

Ruhestandsplanung.

Endlich Zeit für all die schönen Dinge! Wer in Zeiten geringer Renten und steigender Lebenserwartung mit dem gewohnten Lebensstandard aktiv bleiben will, sollte zusätzlich vorsorgen. Egal, in welchem Lebensabschnitt man sich befindet: Es ist nie zu früh oder zu spät, sich mit den Finanzen im Alter zu befassen. Menschen vertrauen uns bei wichtigen Fragen wie „Wann kann ich es mir leisten, in Rente zu gehen?”, „Wie viel sollte ich heute schon zur Seite legen?“ oder “Wie sollte ich Entnahmen aus meinem Depot gestalten, damit es möglichst lange reicht?”. Durchdachte Konzepte machen aus einfacher Altersvorsorge ein stimmiges Konzept zur Ruhestandsplanung.

Vorsorge- und Notfallplanung.

Vollmachten und Verfügungen einzurichten ist ein unterschätztes Thema in Bezug auf eine gesunde Vermögensplanung. Denn was die wenigsten wissen: Wenn Menschen, z. B. durch einen Unfall, kognitiv oder körperlich nicht mehr in der Lage sind ihre Geschäfte selbstständig zu tätigen, erhält der Ehepartner lediglich ein Notbetreuungsrecht für sechs Monate. Danach wird von Amtswegen ein Betreuer alle Rechtsgeschäfte tätigen, auch die Geldanlagen. Für das Vermögen – dessen Renditekraft man dann besonders braucht – wird in diesen Fällen meist in ein arbeits- und risikoarmes Konto oder Festgeld gewandelt. Ein realer Kaufkraftverlust ist damit sicher. In unserem Berufsalltag als Vermögensberater ist das Fehlen von Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Betreuungsverfügung ein klassischer blinder Fleck. Deshalb weisen wir unsere Kunden – wenn nötig mehrfach- auf Lücken in der Vorsorgeplanung hin und unterstützen sie dabei, wichtige Dokumente erstellen zu lassen und in einem Notfallordner zu sammeln.

Nachfolge- und Generationenplanung.

Es gibt wohl kaum ein Thema, bei welchem so häufig heftiger Streit in Familien ausbricht wie beim Thema Erben. Denn verstirbt ein Familienmitglied, ohne den letzten Willen in einem Testament sauber zu verfügen, greift automatisch die gesetzliche Erbfolge. Oft hat diese ungewollte Erbengemeinschaften, Stillstand, hohe Steuerlasten und die Zersplitterung von Vermögenswerten als auch familiären Beziehungen zur Folge. 

Abhilfe schafft nur eine kluge Nachfolgeregelung. Diese nicht aufzuschieben, sondern zu Lebzeiten sauber zu regeln, ist immer eine Herausforderung. Denn mit dem Thema Nachlass sind immer viele persönliche, häufig auch sehr emotionale Aspekte verbunden. 

Genau bei dieser komplexen Aufgabe möchten wir unseren Kunden helfen. Deshalb sensibilisieren wir gerne mit Fragen, wie “Was habe ich an Vermögenswerten? Wer würde was im Rahmen der gesetzlichen Erbfolge erben? Wer soll erben?”. Dabei gehen wir auf persönliche Wünsche der Erblasser ein, errechnen das notwendige Ruhestandskapital und eine erste Indikation der Erbschaftsteuerbelastung. Gerne holen wir dabei auch alle Generationen an einen Tisch.

Vermögensschutz und Versicherungen.

Seien wir ehrlich: Versicherungsverträge mit ihren Klauseln und versteckten Kosten sind lästig. Dennoch gibt es unabdingbare Lösungen, die für einen angemessenen Beitrag die Versorgung bei Krankheit, Unfall oder Tod sicherstellen und dadurch geschaffenes Vermögen schützen. 

Wir helfen unseren Kunden zu prüfen, welchen Schutz sie, ihre Familie oder ihr Unternehmen brauchen – und welchen nicht. Im Rahmen unserer Beratung bewerten wir insbesondere bestehende Ansprüche von Lebens- und Renten­versicherungen auf Rentabilität und Sinnhaftigkeit. In ausgewählten Fällen schließen wir auch übliche Versicherungen (z. B. Berufsunfähigkeit, Risiko-Lebensversicherung) für unsere Kunden ab. 

Immobilien.

Der Bau oder Kauf einer Immobilie ist historisch gesehen eine attraktive Anlage für den Vermögenserhalt und -aufbau und stellt meist einen Meilenstein in der Lebens- und Vermögensplanung dar. Egal, ob der Traum der eigenen vier Wände oder als Kapitalanlage: Wir evaluieren Immobilienpläne aus der Perspektive der Gesamtvermögensstruktur unserer Kunden und zeigen wie sie ihre Einkommenssituation abgestimmt Immobilien­werte schaffen können. Dabei profitieren sie von Finanzierungsangeboten aus unserem Netzwerk. In Hinblick auf bestehende Immobilienportfolios verfügen wir über wertvolle Kontakte für Projektentwicklungen, Bestandsoptimierungen und Immobilientransaktionen.

Fabian WunderleGeschäftsführer

Das Leben hört selten auf Fragen zu stellen – und wir tun es auch nicht!"

Häufige Fragen.

Noch etwas unklar? Wir liefern Antworten.

Eine Vermögensverwaltung ist die am weitesten ausgeprägte Form der Anlagenbetreuung. Während bei der Anlageberatung die Umsetzungsentscheidung nach entsprechender Beratung durch den Kunden erfolgt, agiert ein Vermögensverwalter innerhalb des ihm erteilten Mandats eigenständig. Das setzt ein entsprechendes Vertrauensverhältnis voraus, bedeutet gleich wohl nicht, dass eine Vermögensverwaltung losgelöst von Kundenvorgaben arbeitet.

Ihr Vertrauen zu erlangen ist unser primäres Ziel. Dieses Vertrauen jeden Tag aufs Neue zu rechtfertigen, unsere wichtigste Aufgabe.

Als lizensierter Vermögensverwalter werden wir von der BaFin und der Bundesbank beaufsichtigt. Neben den regulatorischen Anforderungen unterliegt die Dr. Boss Finanz Management als Mitglied des Verbands der unabhängigen Vermögensverwalter (VuV) dessen Ehrenkodex.

Vom Prinzip her lässt Sie ein Vermögensverwaltungsmandat mit einer Rundreise vergleichen, bei der Sie die Reiseziele, die Reisedauer und die gewünschten Beförderungsmittel festlegen. Als Vermögensverwalter wiederum suchen wir die sicherste Strecke aus und wählen das geeignete Transportmittel.     

Übertragen auf ein Verwaltungsmandat definieren Sie, welche Anlagenstrategie am besten zu Ihnen passt, wie lange Ihr Planungshorizont ist und in welche Anlageklassen bzw. bis zu welcher maximalen Quote Sie investieren möchten. Um ein möglichst detailliertes Bild Ihrer Vorstellungen und Erwartungen zu erhalten, sind hierzu eine Reihe von Fragen zu klären. Diese werden im Vorfeld einer Mandatserteilung ausgiebig mit Ihnen zusammen erörtert. Auf Basis der geschaffenen Rahmenbedingungen entscheiden wir, mit welchen Anlageklassen, Branchen und Unternehmen wir das vorgegebene Ziel am besten erreichen können und welchen Investitionsgrad wir für angemessen erachten. Darüber halten wir Sie fortlaufend informiert.

Investoren bietet sich heute ein sehr großes Universum an Anlagemöglichkeiten. Dahinter verbergen sich Chancen als auch Risiken. Wir fokussieren uns auf Anlageklassen, die uns einen sehr guten Informationszugang ermöglichen und bei denen eine entsprechende Handelsliquidität gegeben ist. Dazu zählen in erster Linie Aktien, Anleihen, Edelmetalle, Fonds und ETFs. Sollten Sie in bestimmte Anlageklassen, Branchen oder auch einzelne Unternehmen nicht investieren wollen, berücksichtigen wir dies selbstverständlich.    

Da wir nur in das investieren, was wir analysieren und jederzeit nachvollziehen können, schließen wir unsererseits bestimmte Anlageklassen aus. Dazu gehören Investitionen in geschlossene Beteiligungen, Privat Equity Investments und Hedge Fonds.

Vermögensverwaltungen eilt häufig noch der Ruf voraus, dass diese nur einem sehr wohlhabenden Personenkreis vorbehalten sind.  Dass ist bei uns nicht der Fall. Entscheidend ist vielmehr Ihre innere Einstellung zu dieser Form der Vermögensbetreuung. Wenn Sie sich die Entscheidung über den Kauf bzw. Verkauf einer Anlage grundsätzlich vorbehalten möchten, ist eine Vermögensverwaltung für Sie weniger geeignet. Hierfür bietet sich die Anlageberatung an. Wollen Sie hingegen zwar Ihre Ziele, Vorstellungen und Erwartungen einbringen, die tägliche Informationsauswahl, Analysearbeit wie auch die Anlageentscheidungen aber in die Hände eines versierten Teams delegieren, sind Sie in unserer Vermögensverwaltung richtig aufgehoben.

Da wir seit über 25 Jahren als Vermögensverwalter tätig sind, spricht für uns selbstredend vieles für unsere Art der Vermögensbetreuung. Das hat aber auch triftige Gründe. Der Kapitalmarkt ist ein sehr komplexes Gebilde. Hier laufen tagtäglich eine Vielzahl von Informationen, Meinungen und Empfehlungen zusammen. Für den Einzelnen wird es damit immer schwieriger, den Überblick zu behalten und das Wichtige vom Unwichtigen zu unterscheiden. Mit unserem professionellen Team analysieren wir täglich die Märkte, Unternehmen und Fonds. Hinzu kommt, dass Investitionsentscheidungen innerhalb einer Vermögensverwaltung sehr schnell umgesetzt werden können. Ein Vorteil, der in einer vernetzten Welt von geldwertem Nutzen sein kann.  

Nehmen Sie Kontakt auf